Ihr Recht in guten Händen!

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und Betriebsräte    
Mietrecht    
Wohnungseigentumsrecht 

Ihr Termin bei uns und was Sie schon zur Vorbereitung machen können

 

Sie können unsere Arbeit erheblich erleichtern, indem Sie bereits vorab einige Vorbereitungen zum Termin treffen. Wenn wir nicht erst im Termin den für beide Seiten lästigen und zeitaufreibenden Papierkrieg führen müssen, können wir uns umso mehr auf die Sache konzentrieren.

Sie können erheblich zur Arbeitserleichterung beitragen, indem Sie schon vorher die nötigen Unterlagen bereithalten und schon jeweils eine Kopie angefertigt haben. Wenn Sie hierfür keine Möglichkeit haben, können wir das selbstverständlich auch machen – das kostet aber wertvolle Zeit, die wir viel lieber auf die Lösung Ihres Rechtsproblems verwenden. Fragen Sie uns ruhig vorab, welche Unterlagen benötigt werden.

Wenn in einer Sache Zeugen zu benennen sind, brauchen wir hierfür den Namen und die Anschrift des Zeugen. Wenn diese von Anfang an bekannt sind, bringt das viel Zeitersparnis. Auch wäre es hilfreich, wenn Sie den jeweiligen Zeugen bereits im Vorfeld danach gefragt haben, ob er überhaupt aussagen möchte. Selbstverständlich ist er dazu verpflichtet, wenn er durch das Gericht geladen wird und muss hierfür eigentlich nicht vorher gefragt werden. Aber es ist wahrscheinlicher, dass der Zeuge in Ihrem Sinne und wahrheitsgemäß aussagt, wenn er hierzu auch bereit ist.

 

Ein kurzes Wort zu Kindern:

Selbstverständlich haben wir nichts gegen Kinder – im Gegenteil: wir sind selber Eltern.

Bedenken Sie aber bitte, dass eine Anwaltskanzlei für Kinder ein ausgesprochen langweiliger Ort ist. Wir können uns wohl noch alle an die Tage unserer eigenen Kindheit erinnern, als die Erwachsenen von uns erwartet haben, dass wir brav stillsitzen und ruhig sind, während die Eltern sich über Sachen unterhalten haben, die wir weder verstanden haben, noch übermäßig spannend fanden. Das führt fast schon zwangsläufig zu Unruhe, da Kinder naturgemäß Langeweile nicht mögen und uns Erwachsenen das dann auch unmissverständlich klarmachen. Wenn möglich, sollten Sie also ihre Kinder vor dem Termin bei den Großeltern, den Nachbarn oder bei sonst einer Person Ihres Vertrauens zur Betreuung unterbringen. Letztendlich können Sie natürlich ihre Kinder am besten einschätzen. Ein anwaltliches Beratungsgespräch erfordert eine ruhige und konzentrierte Atmosphäre. Sie müssen hierbei selber einschätzen, ob dies bei Anwesenheit Ihrer Kinder möglich ist oder nicht. Wenn Sie da keine Probleme sehen, können Sie ihre Kinder selbstverständlich gerne mitbringen.