Ihr Recht in guten Händen!

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und Betriebsräte    
Mietrecht    
Wohnungseigentumsrecht 

Rund um das Arbeitsrecht für Arbeitnehmer und den Betriebsrat

 

Anwalt für Arbeitnehmer und Betriebsräte in Bonn

 

 

Arbeitsrecht für Arbeitnehmer

Die thematische Bandbreite, in der man als Arbeitnehmer in Streit mit seinem Arbeitgeber geraten kann, ist groß:

 

Wurde Ihnen gekündigt und wollen Sie eine Kündigungsschutzklage erheben?

Der wohl häufigste Grund, den eigenen Arbeitgeber beim Arbeitsgericht verklagen zu müssen, dürfte der Umstand sein, dass der Arbeitgeber eine Kündigung ausgesprochen hat. Sind Sie bereits länger als sechs Monate im Betrieb angestellt und werden in dem dazugehörigen Unternehmen regelmäßig mehr als zehn Arbeitnehmer beschäftigt, dann genießen Sie den gesetzlichen Kündigungsschutz – der Arbeitgeber muss jetzt also darlegen und beweisen, dass auch ein Kündigungsgrund vorliegt, der in der Person oder im Verhalten des Arbeitnehmers liegt oder dass betriebliche Gründe vorliegen, die eine Weiterbeschäftigung unzumutbar oder unmöglich machen.

 

Haben Sie eine Abmahnung erhalten?

Der Kündigung vorgeschaltet ist nicht selten die Abmahnung – hier lohnt sollten Sie sich überlegen, ob und wie Sie gegen dagegen vorgehen wollen oder gar sollten. Da ist die Bandbreite zwischen überhaupt nichts unternehmen über die Gegendarstellung bis hin zur Klage auf Entfernung der Abmahnung aus der Personalakte groß.

 

Sind sie nur befristet beschäftigt?

Immer mehr Arbeitnehmer sind nur noch befristet beschäftigt. Das ist meistens ganz nett für die Arbeitgeberseite aber äußerst unangenehm für die eigene Lebensplanung. Da aber durchaus viele Befristungen gar nicht wirksam sind, lohnt sich eine Überprüfung und dann möglicherweise der Gang zum Arbeitsgericht für die Entfristungsklage durchaus.

 

Haben Sie Fragen zu ihrem Arbeitszeugnis?

Am Ende des Tages gibt es dann auch noch Streit um das Arbeitszeugnis. Mit dem muss man den Rest seines Arbeitslebens über die Runden kommen. Lassen Sie es also auf jeden Fall fachgerecht überprüfen – der Teufel steckt da gerne auch mal im Detail.

 

Haben Sie sonstige Fragen zum Arbeitsrecht?

Aber wie gesagt: die inhaltliche Bandbreite individualarbeitsrechtlicher Streitigkeiten ist groß: das Arbeitsentgelt wurde nicht bezahlt, einige Kollegen oder der Chef üben sich in Mobbing, das Weihnachtsgeld ist irgendwie niedriger als üblich, der Urlaub wurde gestrichen, Überstunden nicht bezahlt oder oder oder …

 

Rechtsanwalt im Arbeitsrecht für Arbeitnehmer in Bonn

 

Arbeitsrecht für Betriebsräte

 

Brauchen Sie Unterstützung oder gerichtliche Vertretung in Fragen der Mitbestimmung?

Der Betriebsrat ist die Interessenvertretung der Arbeitnehmer im Betrieb. Dabei soll er mit dem Arbeitgeber vertrauensvoll zusammenarbeiten – es liegt aber auf der Hand, dass der Arbeitgeber und die Belegschaft auch schonmal unterschiedliche Interessen und Standpunkte haben, Streit also nicht ausbleibt. Das muss noch nicht einmal etwas damit zu tun haben, dass beide Seiten oder auch nur eine davon übermäßig verbohrt oder streitsüchtig sind. Wo unterschiedliche Interessen aufeinander prallen, muss man sich eben auch mal auseinandersetzen.

Als Betriebsrat hat einem der Gesetzgeber einige durchaus scharfe Schwerter an die Hand gegeben, die Mitbestimmungsrechte auch durchzusetzen. Ob es um eine personelle Einzelmaßnahme geht, bei der das Gremium hätte zustimmen müssen oder ob es darum geht, dass bestimmte soziale Angelegenheiten im Betrieb der Mitbestimmung des Betriebsrats unterliegen – schnell findet man sich im Beschlussverfahren beim Arbeitsgericht oder in einer Einigungsstelle wieder.

 

Brauchen Sie einen Sachverständigen gemäß § 80 Abs.3 BetrVG?

Für den Betriebsrat ist es wichtig, von den alltäglichen kleinen Fragen der Betriebsratsarbeit über das Beschlussverfahren bis hin zur Einigungsstelle oder in besonders misslichen Fällen auch bei Verhandlungen zu Interessenausgleich und Sozialplan einen erfahrenen Betriebsratsanwalt an der Seite zu haben, der den Weg durch den Dschungel der Betriebsverfassung weist. Und keine Sorgen wegen der Kosten: die zahlt der Arbeitgeber, wenn es erforderlich ist.

 

Betriebsratsanwalt in Bonn